1. Liga - trotz vieler Absenzen, nahe an einer Überraschung... | HC Prättigau-Herrschaft

Image

Nur knapp geschlagen, HCPH für aufopfernden Kampf nicht belohnt.

Es war für den HCPH ein ziemlich schwieriger Gang nach Aarau, denn einerseits sind die Argovia Stars eine sehr spielstarke Mannschaft mit ausgezeichneten Einzelspielern und anderseits musste sich der HCPH nicht nur mit der Verletzungshexe herumschlagen sondern auch mit einer Grippewelle. 

Nichtsdestotrotz versuchte die Mannschaft von Dusan Halloun mit grossem Einsatz den Einheimischen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Der Startabschnitt gehörte eindeutig Argovia Stars. Der HCPH wirkte noch etwas schläfrig, war des Öftern einen Schritt zu spät und verzeichnete kaum nennenswerte Abschlüsse. Anders die Einheimischen, welche zielstrebig agierten und nach einer unübersichtlichen Situation den Führungstreffer erzielten. Mit dem 1:0 Rückstand nach 20 Minuten war der HCPH jedoch gut bedient.

Im Mittelabschnitt glich sich das Geschehen auf dem Eis nun immer mehr aus. Schade, dass dem HCPH in dieser starken Phase nur der 2:1 Anschlusstreffer durch Cavelti gelang. 

Auch im letzten Drittel wogte die Begegnung hin und her, Chancen waren hüben und drüben zu verzeichnen, doch keine der beiden Mannschaften vermochten diese zu nutzen. So konnte Argovia Stars diesen knappen Vorsprung mit etwas Glück über die Zeit retten und dem HCPH blieb die Erkenntnis, dass mit nur einem geschossenen Tor es sehr schwierig wird zu gewinnen.