1. Liga - trotz starkem Auftritt in Frauenfeld auf verlorenem Posten. | HC Prättigau-Herrschaft

Image

HCPH in Frauenfeld auf verlorenem Posten.

Es war für die Mannschaft von Coach Halloun der erwartet schwierige Gang zum wieder erstarkten Frauenfeld. Doch der HCPH zeigte sich diszipliniert und kämpferisch und konnte das Geschehen auf dem Eis im Startdrittel über weite Strecken ausgeglichen gestalten.

Schade, denn mit der ersten und einzigen Überzahlsituation in diesem ersten Abschnitt gelang den Hausherren der frühe Führungstreffer. Davon liessen sich die HCPH Akteure jedoch nicht beirren und kämpften aufopfernd weiter. Beim ersten Pausentee zeigte die "Matchuhr" immer noch die knappe 1:0 Führung für Frauenfeld an.

Auch im Mitteldrittel änderte sich am Geschehen auf dem Eis nicht allzu viel, zwar führte Frauenfeld weiterhin die feinere Klinge, die Spieler von Dusan Halloun agierten jedoch diszipliniert und machten dem Favoriten das Leben so ziemlich schwer. Auf die zwischenzeitliche 2:0 Führung des Heimteams konnte der HCPH prompt reagieren und erzielte durch Pingeon noch vor dem Drittelsende den 2:1 Anschlusstreffer; und dieser war redlich verdient.

Doch wie so oft gesellte sich im Schlussabschnitt noch Pech dazu. Zuerst kassierte der HCPH das vermeidbare 3:2 und nur kurze Zeit später, mittels eines unglücklichen Eigentores gar noch das 4:2. Mit diesem Doppelschlag entschied Frauenfeld die Partie.

Auch wenn der HCPH nochmals mächtig Druck machte, der schwarze Kobold wollte einfach nicht mehr ins gegnerische Tor.

Diese gute und kämpferische Leistung bringt jedoch Zuversicht auf die nächste, schwierige Aufgabe, am kommenden Samstag, 20.11.21 in Wetzikon. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.